Sie sind hier: Blog
  • Schreibtisch mit Lernmaterialien

    5 Tipps für konzentriertes Arbeiten im Homeoffice

    19.05.2022
    Das Arbeiten im Homeoffice, ihr kennt es alle, was vor der Pandemie nicht wirklich eine Rolle in unserem Alltag gespielt hat, ist nun zu unserem Alltag geworden.
    Eine Frage, die viele von euch interessieren könnte, ist, wie es sich von Zuhause im Rahmen des Bachelorstudiums bei den ÖSA Versicherungen so studiert und arbeitet.
    In diesem Blogbeitrag geben wir, Hannes Wagner und Simon Lolies, die BA Studenten aus dem Lehrjahr 2021, Einblicke in unser erstes Semester an der HWR Berlin und in unseren ersten Praxiseinsatz bei den ÖSA Versicherungen.
    Wir waren gespannt, wie es wohl sein würde, in der großen Stadt zu studieren und zu leben. Die Realität sah allerdings etwas Anderes für uns vor. Denn unser Studium fand lediglich im Dezember für 2 Wochen am Lichtenberger Campus vor Ort statt, in denen wir das erste Mal Hochschulluft schnuppern konnten. Durch die Covid-19 Bestimmungen fand das restliche erste Semester zu 90 Prozent online statt und führte somit zu bisher unbekannten Herausforderungen. Wir hatten zwar beide schon des Öfteren Onlineunterricht gehabt - Hannes während seinen Abiturvorbereitungen und Simon in der Berufsschule. Doch die Vorlesungen waren im Vergleich dazu auf einem höheren Intensivitätslevel, was die geforderte Aufmerksamkeitsspanne und das Lernpensum anging. Darauf hatten wir uns jedoch schon eingestellt, da uns bewusst war, dass ein Studium einen höheren Grad an Selbstdisziplin erforderte. Gerade in Mathe hatten wir enorme Probleme, den langen Vorlesungen zu folgen, da uns durch den Umstand, dass diese online stattfanden, verwehrt blieb, Dinge intensiv zu hinterfragen. Doch nach wenigen Wochen hatten wir einige Tipps und Tricks entwickelt, wie unsere Konzentration über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben konnte und wir somit auch Tage meistern können, an denen wir von 09:00-18:00 am Computer Vorlesungen haben.
    Um euch bei vergleichbar harten Arbeitstagen im Homeoffice zu helfen, haben wir unsere Geheimtipps zusammengefasst:
     
    • Tipp 1: Luft holen
    Regelmäßiges Lüften des Arbeitszimmers oder sogar in den Pausen vor die Haustür zu gehen, ist essenziell, um gegen Müdigkeit und Unkonzentriertheit anzukommen. Schlagt am besten zwei Fliegen mit einer Klappe und nehmt, wenn vorhanden, euren vierbeinigen Freund mit auf eure Runde.

     
    • Tipp 2: Ausreichend trinken
    Schon unsere Eltern gaben uns auf den Weg, viel zu trinken. Und in diesem Punkt müssen wir ihnen nun doch leider Recht geben. Um uns richtig zu verstehen, während des Arbeitstages empfehlen sich nichtalkoholische Getränke. Bewährt haben sich bei uns natürlich der morgendliche Kaffee, der von der Menge her nicht nur bei einer Tasse blieb und vom Genuss her nicht nur am Morgen stattfand, frische Säfte für unseren täglichen Vitaminbedarf und zu guter Letzt ganz konventionell Wasser. 2-3 Liter Flüssigkeit sind pro Tag von der Stiftung "Lolies-Wagner Test" zu empfehlen.

     
      • Tipp 3: Ablenkungen vermeiden
    Nicht nur die Jugend ist heutzutage in einer innigen Beziehung mit Ihren Smartphones, was auf eine einfache und langandauernde Art und Weise für Ablenkung sorgt. Auch wir. Dies stört nur leider die Aufmerksamkeitsspanne während der Vorlesungen oder dem Arbeiten. Daher unser Tipp, Handy weit weg!
     
     
        • Tipp 4: Energie durch Essen
    Wer viel nachdenkt, wird hungrig - daher empfehlen wir immer ein paar (mehr oder weniger) gesunde Snacks am Arbeitsplatz in Reichweite zu haben. Unsere Empfehlung: Karotten, Äpfel oder Nüsse. Und ab und zu Gummibärchen oder Schokolade, welche super dafür geeignet sind, wieder gute Laune zu bekommen. Weiterhin haben wir nicht nur ausreichend, sondern auch regelmäßig gegessen. Dabei haben wir uns daran gehalten, zum Frühstück, Mittag und Abend zu essen. Vielleicht fallen euch etwas gesündere und aufregendere Gerichte als unsere ein, welche häufig Fertigteigpizza und Nudeln mit Tomatensoße waren.
     
     
        • Tipp 5: Sport treiben
    Auf den unserer Meinung nach wichtigsten Punkt wollen wir zum Schluss etwas ausführlicher eingehen. Sowohl in der Präsenz- als auch in der Onlinephase war es für uns von großer Bedeutung, einen Ausgleich zum sitzenden Zuhören und Denken vor dem Bildschirm zu schaffen. Dies gelang uns durch das Treiben von Sport. Während wir in Berlin zusammen laufen gingen, sind wir in unserer Onlinephase nach unserem Studientag von Zuhause aus oft unseren Leidenschaften nachgegangen. Simon ging regelmäßig zum Fußballtraining und Hannes orientierte sich sportlich um und versuchte einen klaren Kopf durch den Boxsport zu bekommen. Hierbei kommt es unserer Meinung nach aber nicht auf die Sportart und Intensität an, sondern eher auf die Bewegung an sich. Mit Sport tut man seinem Körper und Geist etwas Gutes. Wir haben beide gemerkt, dass wir, wenn wir über einen bestimmten Zeitraum keinen Sport trieben, schneller gereizt und unkonzentriert waren.

    Mit diesen Tipps kommt ihr hoffentlich sehr gut durch den Alltag im Homeoffice und habt so wie wir mehr Konzentration und Kraft an etwas längeren Arbeitstagen. Natürlich sind unsere Tipps nicht nur auf das Homeoffice anwendbar. Momentan sind wir im Kundendienst Center (KDC) Magdeburg und unterstützen dieses bei der Beratung und Ausstellung der Moped-Kennzeichen für die Saison 2023, zusammen mit den anderen Auszubildenden. Auch wenn hier der Arbeitsalltag sehr interessant und abwechslungsreich ist, wenden wir einige oben genannte strategische Schachzüge auch in Präsenz an. Wir treffen uns häufig in der Mittagspause, um einen Spaziergang mit der "Nahrungssuche" zu verbinden. Des Weiteren stehen auch hier ein Wasserspender und eine Kaffeemaschine bereit, um Tipp 2 nicht zu vernachlässigen.
    Wir freuen uns auf eine weitere spannende Zeit bei den ÖSA Versicherungen und sind froh, dass wir vor Ort mit unserem Wirken die Mitarbeiter im KDC unterstützen können.
    Bildnachweis:
    Titelbild: Hannes Wagner
    Textbild 1: Hannes Wagner
    Textbild 2: Hannes Wagner
    Textbild 3: Axel Kammerer
    ÖSA Studenten 2021

    Autor*innen

    ÖSA Studenten des Jahrgangs 2021

    Wir begrüßen Euch ganz herzlich zu unserem ganz per­sönlichen Blog. Hier er­haltet Ihr von uns BA Stu­denten, Simon und Hannes, ganz in­di­vi­duelle Ein­blicke in das facet­ten­reiche duale Stu­di­um bei der ÖSA Versicherung, welches in Zeiten von Corona sowohl von unserem Schreib­tisch Zu­hause, als auch auf dem Hoch­schul­campus in der Haupt­stadt stattfindet. Wenn Ihr Fra­gen zur Aus­bil­dung oder zum dualen Stu­di­um habt, schaut doch gerne mal bei unserer Karriere-Seite vorbei.

    Das könnte dich auch interessieren:

    ÖSA Fahrradversicherung

    Mehr erfahren

    ÖSA MehrWetter-App

    Mehr erfahren

    Karriere bei der ÖSA

    Mehr erfahren